Hund gefunden – was nun?

 

Häufig liest oder hört man, dass ein Hund ausgebüxt oder entlaufen ist – oder er schlicht von seinem Halter entsorgt wurde.

Doch was tun, wenn man selbst in die Situation kommt, dass man einen herrenlosen Hund findet?

Schnell ist man in der Situation überfordert und weiß nicht, was zu tun ist. Deshalb haben wir dir die wichtigsten Punkte zusammengestellt, wenn man einen Hund gefunden hat.

Diese wichtigen Punkte solltest du berücksichtigen, wenn du einen Hund gefunden hast:

  • Prüfe ob der Hund eine Hundemarke ggfs. mit den Kontaktdaten des Halters am Halsband oder Geschirr trägt. Möglicherweise kann der Hund so ganz schnell wieder zu seiner Familie zurückgebracht werden.
  • Den Fund bei der Polizei melden.
  • Das örtliche Tierheim und/oder den örtlichen Tierschutzverein informieren – hier rufen suchende Hundehalter oft als allererstes an.
  • Örtliche Tierärzte informieren – ist der Hund in der Umgebung verloren gegangen, fragen Hundehalter auch hier häufig nach.

Tierheim, Tierschutzvereine und Tierärzte verfügen über Lesegeräte, um zu prüfen, ob der Fundhund einen Microchip hat und dieser kann dann so auch gleich ausgelesen werden. So kann der Halter oft sehr schnell und unkompliziert ausfindig gemacht werden.

Auch diese Punkte sind wichtig

  • Den Fundhund bei Tasso melden – viele Halter registrieren ihre Hunde bei Tasso.net und sie haben sich mittlerweile zum größten Haustierregister entwickelt.
  • Eventuell Fundbüro informieren – auch hier fragen Halter möglicherweise nach.
  • Aushänge & Social Media helfen! Hänge die Aushänge in der Umgebung des Fundortes aus und poste auf den gängigen Social Media Kanälen den Fund des Hundes.

Wichtige Punkte für Flugblätter und Co.

  • Ein Foto auf dem der Hund gut erkennbar ist
  • Geschlecht
  • Rasse (wenn ich es erkennen kann)
  • Farbe
  • Farbe des Halsbandes oder des Geschirrs
  • besondere Merkmale
  • Zustand des Hundes (gepflegt, ungepflegt,…)
  • Fundort
  • Kontaktdaten

Hund gefunden – einfach mitnehmen und behalten geht nicht!

Laut Gesetz ist ein gefundener oder zugelaufener Hund eine Fundsache und unterliegt der unverzüglichen Meldepflicht.

Also egal wie süß: wenn du den gefundenen Hund einfach mitnimmst und behältst, machst du dich strafbar.

Außerdem ist es in vielen Fällen so, dass Familien ihre geliebten Vierbeiner vermissen.

Du möchtest das zuständige Tierheim unterstützen?

Natürlich kannst du den Fundhund dem zuständigen Tierheim oder Tierschutzverein übergeben. Da sie aber häufig überfüllt sind, freuen sie sich über jede Unterstützung.

So freut des die Mitarbeiter meist, wenn du nach Absprache dem Fundhund bei dir Zuhause ein liebevolles Plätzchen bietest, bis der Halter gefunden ist.

Dir hat unser Artikel gefallen? Dann teile ihn gern mit anderen Hundefreunden!