Auch in diesem Sommer wird uns wieder die eine oder andere Hitzewelle erreichen. Das macht nicht nur uns Menschen zu schaffen, sondern auch unseren Hunden. Wir haben dir hilfreiche Tipps zusammengestellt, wie dein Hund heiße Sommertage gut bewältigt und was du in jedem Fall beachten solltest!

  1. Das Wichtigste zu allererst: lasse deinen Hund bitte niemals bei Wärme im Auto! Für deinen Hund ist dies nicht nur unangenehm sondern innerhalb kürzester Zeit lebensgefährlich. Dein Hund verstirbt innerhalb kürzester Zeit an einem Hitzschlag.
  1. Spaziergänge sollten in den frühen Morgenstunden oder am späten Abend stattfinden. In der brütenden Mittagshitze sind Spaziergänge ein absolutes Gesundheitsrisiko.
  1. Hundesportliche Aktivitäten sollten ebenfalls nur am frühen Morgen oder späten Abend stattfinden. Ist es auch zu diesen Zeiten bereits sehr warm, verzichte zum Wohle deines Hundes auf den Sport. Die Gefahr einen Kreislaufzusammenbruch ist sonst sehr hoch.
  1. Schattige Waldwege oder Parks eignen sich optimal für die Spaziergänge im Sommer. Vermeide, dass dein Hund auf heißem Asphalt oder freien Feldern ohne schützenden Schatten läuft.

So erfrischst du deinen Hund: Hund Hitze

  1. Dein Hund mag Wasser? Das ist perfekt für heiße Tage. Ein erfrischendes Bad im See oder Bach – oder auch im Meer ist perfekt, um sich an heißen Tagen abzukühlen. Achte darauf, dass dein Hund nicht überhitzt ins kühle Nass springt. Auch wenn dein Hund nicht besonders wasserbegeistert ist, auch nur ein bißchen Wassertreten ist schon eine gute Erfrischung für den Kreislauf.
  1. Erfrischung im Garten: ein Hundepool ist eine schöne Möglichkeit, damit dein Hund sich zwischendurch einfach mal abkühlen kann. Wenn er es mag, kannst du ihn auch mit dem Wasserschlauch nassmachen. Hier solltest du an den Beinen beginnen.

Auch das ist wichtig an heißen Tagen: Hund Hitze

  1. Viel Schlaf: Ruhe ist für den menschlichen Körper bei Wärme das Wichtigste. Genauso sieht es bei deinem Hund aus. Viel Schlaf und ein schattiges, kühles Plätzchen, an dem man entspannt den Tag verschlafen oder vor sich hindösen kann, ist optimal.
  1. Schmackhaftes Hundeeis – viele Hunde lieben Eis. Hundeeis kannst du auch sehr leicht selbst machen. Wir haben hier einige Rezepte für dich zusammengestellt. 
  1. Erfrischende Beschäftigung: Du kannst einen Kong mit Eis, Quark etc. füllen und deinen Hund herausarbeiten lassen. Das ist nicht nur eine schöne Beschäftigung und hilft gegen Langeweile, sondern ist auch noch eine tolle Erfrischung. Hund Hitze
  1. Regelmäßige Fellpflege ist wichtig. Bürste deinen Hund regelmäßig um lose Haare herauszubürsten. Achtung: warum du deinen Hund im Sommer nicht scheren lassen solltest, erfährst du HIER.
  1. Dein Hund schwitzt trotz allem und hechelt stark? Feuchte seine Beine und seinen Bauch an oder lege ein nasses Handtuch unter deinen Hund. Bitte keinesfalls auf deinen Hund, da es dann zu Staunässe kommen kann. Das wirkt nicht abkühlend, sondern hat den gegenteiligen Effekt.
  1. Passe auch die Ernährung deines Hundes an. Mehrere kleine Mahlzeiten lassen sich leichter verdauen als ein oder zwei große Portionen. Für den Hundekörper bedeutet das eine große Erleichterung. Hund Hitze

Fazit – Hund im Sommer

Es gibt viele tolle Möglichkeiten, deinem Hund an warmen Sommertagen das Leben angenehm zu gestalten. Die meisten Ideen lassen sich ohne großen Aufwand in die Tat umsetzen und deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Wie verschaffst du deinem Hund bei hohen Temperaturen Erleichterung? Teile deine Ideen mit uns und anderen Hundehaltern in den Kommentaren!

Dir hat unser Artikel gefallen? Dann teile ihn gern mit anderen Hundehaltern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.