Dein Hund frisst nicht oder nur sehr schlecht? Wenn ein Hund mäkeliger Esser ist, dann ist das Füttern oftmals sehr belastend. Ständig beschleicht einen die Sorge, dass der Hund zu wenig frisst und nicht genügend Nährstoffe bekommt. Besonders ältere oder kranke Hunde fressen oft mäkelig. Da ist die Sorge dann oftmals noch größer. Wenn kranke oder ältere Hunde Gewicht verlieren, ist es umso schwerer, dass sie wieder ein gesundes Normalgewicht erreichen.

Wenn dein Hund mäkelig frisst, solltest du natürlich zunächst immer der Ursache auf den Grund gehen. Eine organische Erkrankung oder auch Zahnprobleme können schnell den Appetit verderben.

Dein Hund will nicht fressen? Wir haben dir hilfreiche Tipps zusammengestellt, um den Appetit deines Hundes anzuregen, wenn er ein mäkeliger Esser ist!

Mehrere kleine Portionen

Wenn du deinem Hund über den Tag verteilt statt zwei großen Mahlzeiten mehrere kleine Mahlzeiten anbietest, ist besonders im Alter und während der Genesung die Futteraufnahme für unsere Vierbeiner einfacher. Kleinere Mahlzeiten lassen sich schneller aufnehmen und auch leichter verdauen. Sie belasten den Kreislauf nicht so sehr. Zudem lässt ein mäkeliger Fresser sich eher zu einer kleinen, übersichtlichen Mahlzeit überreden.

Warmes Wasser über dem Futter

Bei vielen mäkeligen Hunden hilft schon etwas warmes Wasser über dem Futter. Durch die Wärme werden Aromen freigesetzt und das Futter duftet und schmeckt besser.

Futter erarbeiten

Manche Hunde haben Spaß daran, sich ihr Futter zu erarbeiten. So kannst du deinen Hund zum Beispiel aus dem Futterdummy füttern, den er zuvor apportiert hat oder du kannst das Futter in kleinen Portionen verstecken und dein Hund sucht es.

Aus der Hand füttern

Besonders ältere und kränkliche Hunde mögen es gern, wenn man ihnen das Futter in kleinen Häppchen aus der Hand reicht.

Besondere Snacks

Auch kleine besondere Leckerchen zwischen den Mahlzeiten naschen selbst mäkelige Hunde gern.

Extra Tipp für mäkelige Esser

Besonders während der Genesung oder älter ist, empfiehlt es sich, ihm Spezialfutter zur Rekonvaleszenz anzubieten. Das ist besonders schmackhaft und sehr nahrhaft für deinen Hund. Zudem sind die Mengen relativ klein und dann Hund kann sie so leichter aufnehmen und auch verdauen.

Was sind deine Tipps für mäkelige Hunde? Teilen sie gerne in den Kommentaren mit uns!

Dir hat unser Artikel gefallen? Dann teile ihn gerne mit anderen Hundefreunden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.